IFFI — International Film Festival Innsbruck #31 findet von 24. — 29.05.2022 statt

International Film Festival Innsbruck

Das IFFI zeigt Filme aus Regionen und zu Themen, die in globalen Kinonetzwerken unterrepräsentiert sind. Sechs Tage lang feiert das IFFI den Film als globales Phänomen in all seinen Facetten. Neben spannenden, aktuellen Filmen in den Wettbewerben, gibt es filmhistorische Schätze in den Retrospektiven zu sehen.

Ausschnitt aus »Madalena«, 2021

Über IFFI 2021

Das IFFI #30 trägt 2021 den Titel EVERYTHING WAS FOREVER, UNITL IT WAS NO MORE als Referenz auf Alexei Yurchaks Studie über die letzte sowjetische Generation. Die diesjährige Retrospektive VIER LEKTIONEN ZUM SOWJETKINO orientiert sich an diesem Leitthema und setzt in einer filmischen Auseinandersetzung folgende Schwerpunkte: Revolution, Ressourcen, sowjetische Identitäten und internationale Beziehungen. Die im Titel vorgefundene Diskrepanz zwischen Ewigkeit und Kollaps resoniert beispielhaft mit aktuellen sozial-ökologischen Herausforderungen und der Dringlichkeit zu handeln, um den Systemzusammenbruch abzuwehren. Das IFFI #30 dockt an dieser Schnittstelle an und versucht jene Zwischenräume auszuloten, die das Politische im Film mit dem gemeinsamen Denken über Alternativen in Beziehung setzen.

Anna Ladinig,Festival Direktorin
Anna Ladinig,
Festival Direktorin