UN HOMME QUI CRIE

Früher war Adam ein bekannter Wettkampfschwimmer, nun ist er schon dreißig Jahre lang glücklich als Bademeister in einem Luxushotel in N’Djamena, der Hauptstadt des Tschad. Als chinesische Investoren das Hotel übernehmen, wird Adam aber zum Parkplatzwächter degradiert. Außerdem bedroht der Bürgerkrieg sein bisher friedliches Leben: Die Rebellen rücken aus dem Norden zur Hauptstadt vor, und der District Chief stellt ihn vor die Wahl – entweder spendet er Geld für den Kampf gegen die Aufständischen, oder sein Sohn Abdel wird gewaltsam eingezogen. Adam hat nicht genug Geld.

Tschad/FR/BE 2010
Regie: Mahamat-Saleh Haroun
92min, 35mm, Farbe, OmU
Prix du Jury – Jurypreis Cannes 2010

2011, Archiv, Internationaler Wettbewerb, Spielfilm, Spielfilmwettbewerb, Südwind-Filmpreis, Südwind-Filmpreis Nominiert

Schlagwörter: , , ,