Zhang Yuan

WO AI NI (I LOVE YOU)

Yi und Ju lernen sich kennen, als Letztere im Begriff ist, Yis besten Freund zu heiraten. Nach dem sinnlosen Tod des Verlobten treffen sie wieder zusammen. Sie verlieben sich und heiraten rasch. Dem Alltagstrott eines Ehelebens zwischen Besitzansprüchen und Freiheitsdrang ausgesetzt, wird ihre Beziehung unerträglich, sodass nur noch die Scheidung bleibt. Zhang Yuan wird häufig als Führer der „sechsten Generation“ bezeichnet, da er dem „unabhängigen“ chinesischen Film den Weg bahnte, seine Filme außerhalb der offiziellen Studios produzierte und sich über Verbote und Zensur hinwegsetzte. Sein Werk befasst sich mit einer im Wandel befindlichen chinesischen Gesellschaft. Mit scharfem, teilweise zynischem Blick filmt er, ohne Kompromisse einzugehen, das Verhalten einer orientierungslosen Jugend. In Wo Ai Ni findet man den Stil von Erzi wieder; erneut handelt es sich um eine Personenstudie in einem geschlossenen Raum, dessen Schlichtheit der Geschichte eine universelle Dimension gibt: Die Tragödie von Ju und Yi, die sich leidenschaftlich lieben und zugleich gegenseitig erdrücken, könnte die eines jeden Paars auf dieser Welt sein.

read more