Sergio Guerrero Garzafox

LA ESTRATEGIA DEL CARACOL

Ein altes Mietshaus in Bogotá soll geräumt werden, denn der Besitzer, ein neureicher Yuppie, will genau dieses Gebäude für seine Immobilien-spekulation haben. In dem schönen, etwas heruntergekommenen Haus wohnt seit langem eine bunt zusammengewürfelte Schar: ein medienerprobter Rhetoriker und sein Haustier, eine Boa Constrictor, eine katholische Witwe, eine Prostituierte, ein Pater, der im Diesseits – in der erotischen Beziehung zu Gabriel bzw. Gabriela – Befriedigung sucht, eine aufopferungsvolle Ehefrau, die mit einem Scheintoten zusammenlebt und der ein Wunder widerfährt. Und zwei aufrechte Männer, die das Schicksal dieses malerischen Mikrokosmos in die Hand nehmen: Jacinto, ein alter Anarchist aus dem spanischen Bürgerkrieg, und Romero, der sein Dasein als Schreiberling fristet, aber als ehemaliger Jurist alle Gesetzestricks kennt. Sie alle besitzen keine Chance, aber sie nutzen sie. Denn der Anarchist Jacinto entwickelt einen schlitzohrig-genialen Plan, wie man die noch verbleibende Zeit bis zum angedrohten Rauswurf nutzen kann: Die Strategie der Schnecke… LA ESTRATEGIA DEL CARACOL ist populäres lateinamerikanisches Kino im besten Sinne: Politisch engagiert, aber gleichzeitig mit viel Kraft und Spaß inszeniert. Ein Film mit umwerfendem Witz und lateinamerikanischem Charme, der zeigt, wie sich Menschen fröhlich, intensiv, phantasievoll gegen Willkür wehren, eine Komödie, die an Solidarität und menschliche Würde appelliert. Cabreras Film avancierte im spanischsprachigen Raum zu einem absoluten Kultfilm und Publikumshit, in Kolumbien überholte er sogar Spielbergs JURASSIC PARK in der Zuschauergunst. Gabriel García Márquez nannte ihn „den besten Spiegel Kolumbiens in seiner gesamten Filmgeschichte“. Der kolumbianische Kritiker Luis Alberto Alvarez schrieb nach der Uraufführung: „Es ist das reale Bogotá, mit einer Schönheit, die aus seinen Widersprüchen kommt, aus seinem Elend und aus seinem menschlichen Reichtum. Es ist ein poetischer und politischer Film im besten Sinne des Wortes, und es ist vor allen Dingen Kino.“ (nach: Das Kino 05/98; moviemento 06/98; epd Film 11/96)

Kolumbien 1993
Regie: Sergio Cabrera
116min, 35mm; Farbe; span. OF mit dt. UT

read more