Markus Heltschl

DER GLÄSERNE BLICK

Mit internationaler Besetzung spielt der Film vor einer portugiesischen Kulisse und geht dem mysteriösen Tod eines jungen Archäologen nach. Irgendwo an der portugiesischen Küste treibt die Leiche eines Mannes an Land. Zur gleichen Zeit findet der Kriminalbeamte Pinto eine Videokamera in einem Wagen, der ganz in der Nähe geparkt ist. In der Kamera ist eine Kassette, die eine junge Frau zeigt, die anscheinend nicht weiß, dass sie gefilmt wurde. Es geht zu wie in einem Film von Rivette, ein intellektuelles Zuwerfen von Bällen, die aufgenommen und auch fallen gelassen werden. Das Ende? Es gibt viele Wahrheiten! Wunderschöne Bilder (Kamera: Christian Berger) und ein intellektuelles Vergnügen.

read more

IN THE BEGINNING

Ein Bilder-Rausch explodierender Farben, welche unterschiedliche Assoziationen bei den Betrachtern auslösen. Einzelbilder und atemberaubend schnelle Bildfolgen flackern an der Wahrnehmungsschwelle auf und bahnen sich so den Weg in das Unterbewusstsein.

Österreich 2002
Regie: Markus Heltschl
8 min, Video, Farbe
Kurzfilmfestival Abidjan (FICA) 06