Konstantin Bojanov

AVÉ

Außerhalb von Sofia treffen Kamen und die 17jährige Avé, die von zu Hause weggelaufen ist, aufeinander. Er macht Autostopp nach Ruse, sie schließt sich ihm ungebeten an. Ein Roadmovie beginnt in den Norden Bulgariens und hinein in die Gegenwart eines Landes, das den Anschluss an die Welt noch nicht geschafft hat. Da sind zwei verloren wirkende junge Seelen unterwegs durch die Gegenwart und entdecken erst allmählich ihre Gefühle. Ein starkes Stimmungsbild und ein Film über das jugendliche Alter, in dem man sich das Leben noch erfinden kann. Konstantin Bojanov (*1968) studierte an der Kunsthochschule in Sofia sowie am Royal College of Art in London und absolvierte eine Dokumentarfilmausbildung in New York. AVÉ ist sein erster Langspielfilm.

Bulgarien 2011
Regie: Konstantin Bojanov
86 min, DCP, OmU

read more