Ines Tanović

JEDAN DAN NA DRINI – A DAY ON THE DRIN

Im August 2010, während die Turbinen des Wasserkraftwerks Bajina Bašta repariert wurden, wurden im Schlamm des künstlichen Stausees Perućac die Überreste von mehr als 250 unvollständigen Skeletten gefunden. Die Überreste gehören hauptsächlich zu Bosniern, die in der Zeit zwischen 1992 und 1995 von Soldaten der Republika Srpska in der Stadt Višegrad und deren Umgebung getötet wurden. Ines Tanović Geboren in Sarajewo. Abschluss an der Akademie der darstellenden Künste Sarajewo im Bereich Dramaturgie. Seit 1988 Mitglied der Vereinigung Filmschaffender Bosnien Herzegowinas. Drehbuch und Regie einiger Kurz-, Spiel- und Dokumentarfilme. Teilnahme an zahlreichen Festivals. Ihr neues Projekt OUR EVERYDAY LIFE war Teil des CineLink Filmmarkts beim Sarajevo Film Festival 2010 und gewann den „International Relations ARTE Prize”. A DAY ON THE DRINA gewann den „Big Stamp for Best Film” im Wettbewerb des ZagrebDox International Dokumentarfilmfestivals 2012.

read more

STARTING OVER (from: SOME OTHER STORIES)

Haris ist in die Holländerin Heder verliebt, die bei der europäischen Kommission in Sarajewo arbeitet. Heder glaubt auch, dass sie in Haris verliebt ist, aber als sie erfährt, dass sie schwanger ist, entscheidet sie ganz rationell ihm nichts von der Schwangerschaft zu erzählen. Die Geschichte untersucht den Konflikt zwischen Haris enger emotionaler Bindung und Heders Liebesspiel, das nur manchmal über die Grenzen der körperlichen Liebe hinaus geht. Ines Tanović Geboren in Sarajewo. Abschluss an der Akademie der darstellenden Künste Sarajewo im Bereich Dramaturgie. Seit 1988 Mitglied der Vereinigung Filmschaffender Bosnien Herzegowinas. Drehbuch und Regie einiger Kurz-, Spiel- und Dokumentarfilme. Teilnahme an zahlreichen Festivals. Ihr neues Projekt OUR EVERYDAY LIFE war Teil des CineLink Filmmarkts beim Sarajevo Film Festival 2010 und gewann den „International Relations ARTE Prize”. A DAY ON THE DRINA gewann den „Big Stamp for Best Film” im Wettbewerb des ZagrebDox International Dokumentarfilmfestivals 2012.

read more

OUR EVERYDAY LIFE

Ein junger Bürgerkriegsveteran versucht, sich durchzuschlagen und mit den ökonomischen Krisen seiner Heimat zurechtzukommen, während sein Vater sich weigert, seine Illusionen aufzugeben. Die Spannungen zwischen Vater und Sohn verdichten sich so sehr, dass die Mutter des Ex-Soldaten schließlich schwer erkrankt. Und das sorgt dafür, dass sich die beiden Männer wieder aufeinander zu bewegen müssen.

Regie: Ines Tanovic
Bosnien und Herzegowina 2015
89min, OeUT