Hisashi Nozawa

HASEN NO MALICE

Schnelle Finger an einem elektronischen Schnittplatz bereiten für die angriffslustige News-Sendung „Neun vor zehn“ einer privaten Fernsehstation die Bilder auf, damit die Sache zugespitzt wird, wie das die neue Medienwelt schätzt. Und wie es die Einschaltquotenfetischisten wünschen. Yoko Endo ist eine hochtalentierte Cutterin, die ihr Metier im Schlaf beherrscht und es immer wieder geschafft hat, in allerletzter Sekunde einen Beitrag bereit zu stellen und ihm ein großes Entlarvungspotential zu geben. Auch jetzt überführt sie durch einen simplen Bildschnitt einen Mann und Familienvater nicht irgendeiner Unterstellung, nein: Er soll hinter einem Mord stecken. Ein Anflug von Lächeln in seinem Gesicht genügt. Satoshi Isaka hat sich bereits in seinem ersten Spielfilm FOCUS mit der Medienwelt auseinandergesetzt, und hier gestaltet er in Form eines Thrillers eine fundierte Medienkritik. „ The frame ist ein hervorragender japanischer Suspense-Thriller, der eine moderne Variation eines alten Themas bildet.“ (American Dreamer) / (trigon film) Satoshi Isaka (1960 Tokio) arbeitet nach seinem Literaturstudium als Regieassistent bei Segawa Masaharu und Higashi Youichi, 1992 erster Fernsehfilm. Filmographie (Kino): FOCUS (1997), ONNA KEIJI RIKO (1998)

Japan 1999
Regie: Hisashi Nozawa
98 min, 35mm

read more