Giovanna Taviani

FUGHE E APPRODI

Die Geschichte der Äolischen Inseln ist eine Geschichte vom Ankommen und Abreisen, von Flucht und Rückzug. Für die einen sind die Inseln – ein Weltnaturerbe der UNESCO – Gefängnis, für andere sind sie mythisch enthobene Sehnsuchtsorte. Filmemacher haben sie seit den Anfängen des Kinos fasziniert. Giovanna Taviani erzählt die Geschichte der Inseln als Filmgeschichte. Sie erzählt von Roberto Rossellini und Ingrid Bergman, von Michelangelo Antonioni und Monica Vitti, von Nanni Moretti, Massimo Troisi und den Brüdern Taviani. Kurz: Sie verneigt sich vor dem italienischen Kino und dessen Lieblingskulisse. Giovanna Taviani Als Tochter des Regisseurs Vittorio Taviani ist Giovanna auf Salina aufgewachsen und war von Kindheit an mit Film in Berührung. Als Mädchen schon spielte sie eine Rolle in KAOS (1984). Filmemacherin und künstlerische Leiterin des SalinaDocFest.

read more