Federico Veiroj

LA VIDA ÚTIL – A USEFUL LIFE

Seit über 50 Jahren gibt es die Cinemateca Uruguaya. Nun kann sie sich die Miete und Reparaturen nicht mehr leisten und muss schließen. In dieser fiktiven Erzählung, deren schwarzweißes Bild so staubig wirkt wie das alte Kinogemäuer mit seinen schrulligen Betreibern, begleiten wir Jorge bei seinen letzten Arbeitstagen nach 25 Jahren Dienst, einen geknickten Mann. Verständlich, Jorge ist ohne die Kinemathek ein einziges filmisches Zitat. Glücklicherweise geht das Leben – nicht zuletzt durch den Einsatz der Filmmusik spannend – weiter. Federico Veiroj Federico Veiroj wurde 1976 in Montevideo, Uruguay geboren. Er studierte Kommunikationswissenschaft, seit 1996 ist er Produzent und Regisseur von Kurz- und Langfilmen. Jorge Jellinek Geboren in Montevideo, Uruguay. Studium: Film, Journalismus und Anthropologie. Seit über 20 Jahren Filmjournalist und Fipresci-Mitglied (Internationale Vereingung der Filmkritiker). Direktor des Filmfestivals „Piriapolis de película“ in Punta del Este. LA VI DA ÚTI L ist sein erster Film als Schauspieler, für den er den Bafici-Preis 2011 als bester Schauspieler erhielt. Uruguay/Spanien 2010 Regie: Federico Veiroj 67 min, 35mm, OmeU

EL APÓSTATA

Tritt man in Spanien aus der Kirche aus, so gibt es dafür einen passenden symbolischen Akt. Der Gläubige entfernt sich rückwärtsgehend mit dem Blick auf den Altar aus der Kirche. Und sozusagen aus seinem alten Leben. Wie man dabei gefährlich ins Stolpern geraten kann, hin­ und hergerissen zwischen Altem und Neuem, zwischen Familie und Staat und den eigenen verqueren Gefühlen und Ängsten, ist nur die halbe Geschichte. Der Rest ist außerordentliche Komik, subtile Verzweiflung und höchst intelligente Unterhaltung. Regie: Federico Vejroj Urugay/England/Frankreich 2015 80min, OF­eUT