Daniel Dlouhy

CRIMEA. THE EMPEROR’S DREAM – STALINGRAD

CRIMEA. THE EMPEROR’S DREAM

Regie: Daniel Dlouhy
Österreich 2015
15min, OF­dUT

Auf der Krim sitzt ein Mann und träumt von sowjetischer Größe. Vor ihm ein gewaltiges Schwert neben einem Helm. Lautstark und vergnügt von seinen eigenen starken Sprüchen lacht er sein heteronormatives, nationalistisch­imperialistisches Weltbild hinaus: Europa sei nur der Wurmfortsatz Russlands, Homosexuelle hätten es schon in der Sowjetunion sehr leicht gehabt, und die besten Kriegsreinszenierungen gebe es immer noch in Russland. Verwoben in diese Weltanschauung sind Bilder der Krim. read more

Crazy Doc’s Short Film Collection

MAN WOLLTE MARX Christine Mansfeld, Äthiopien/Deutschland 2010, 30 min Der ostdeutsche Künstler Jo Jastram hat das Karl-Marx-Denkmal in Addis Abeba gefertigt, das Erich Honecker 1984 dem äthiopischen Staatsführer Haile Mariam Mengistu zur Gründung der äthiopischen Arbeiterpartei schenkte. In Anwesenheit des Koproduzenten Friedrich Engelhardt (Goethe-Institut).

1717 KILOMETERS Jurij Meden, Slowenien 2010, 27 min Eine kleine Hommage an die Balkan-Halbinsel.

BIRRI Melanie Hollaus, Daniel Dlouhy, Österreich 2010, 12 min Portrait Fernando Birri entstanden während des 19. IFFI 2010. read more

DIRECTOR’S EDITION – Shorts selected by Helmut Groschup

JEAN ROUCH IM CINEMATOGRAPH (Otto Licha, AT 2003) 10 min Eines der letzten Dokumente vor Jean Rouchs Tod durch einen Verkehrsunfall. Ein Gespräch mit StudentInnen der Vergleichenden Literaturwissenschaft im Cinematograph. 

HABITAT (Maix Mayer, DE 2008) 22 min Fortführung eines mit CANYON (2006) und ABG (2007) begonnenen Filmzyklus, der städtisches Leben und Wahrnehmung konfrontiert. Die Handlung spielt parallel auf zwei Inseln in zwei Kulturkreisen. Sie werden durch reale und imaginäre Reisen des filmischen Protagonisten miteinander verknüpft. read more

Etwas Paradies

When about 330 Tyroleans and 120 Rhinelanders migrated to the Peruvian jungle in the mid 19th century, they carried little luggage, but a lot of hope with them. 160 years later, mobility and migration are a constant topic not only of the past but also of the present. Many native Peruvian people have come to the once remote area, and the Tyrolean dialect has become rare. In this documentary the people of Pozuzo get to speak about their perceptions of home, identity and origins.

Peru/Austria 2013
Regie: Daniel Dlouhy
84 min, DCP, Farbe, OmU
read more

JEANINE MEERAPFEL

This film is part of the IFFI reel: there are already films about Jean Rouch, Mohammed Soudani, Shaji N. Karun, Antonio Skármeta, Fernando Birri, Ninetto Davoli; The portrait of Jeanine Meerapfel forms part of this IFFI archive, which will continue to grow this year through a portrait of Paul Leduc.

Austria 2012
Regie: Melanie Hollaus, Sebastian Brunner, Daniel Dlouhy
13 min, DCP, German

NEXT DOOR

Österreich 2008
Regie: Daniel Dlouhy
,
Wettbewerb