Charles Binamé

LE COEUR AU POING – Herzfaust

Montreal im Winter. Einsam durch die Straßen mehr stolpernd als wandernd, faßt Louise einen wagemutigen Plan, um ihr Leben und das soviel wie möglich anderer radikal zu bereichern, zu erfüllen und zu verändern. Ihre manische Idee offenbart rebellischen Mut, radikal selbstloses Denken: Wahllos bietet sie Männern wie Frauen eine Stunde ihrer Lebenszeit an, um mit ihr zu tun, was immer sie möchten. So stößt sie auf mitleidiges Unverständnis, harsche Ablehnung, ungläubige Neugier und panisches Einverständnis; teilt Momente größter Verzweiflung, lindert emotionale und sexuelle Nöte, driftet aber immer mehr an die Grenzen ihrer eigenen Belastbarkeit. Ihr Herz zur Faust geballt, rebelliert sie gegen das gesellschaftsdominierende Nützlichkeitsdenken, beginnend als spielerische Möglichkeit, endend als brutale Niederlage, denn auch die schützende Uhr, das Limit einer Stunde, kann sie vor den ausufernden Wellen mächtiger Eruptionen menschlicher Abgründe nicht bewahren. Charles Binamé reflektiert mit seiner fast genialen Filmidee durch subtile, entlarvende, unspekulative, packende Bilder ein erschütterndes Kaleidoskop menschlicher Defizite und Hoffnungen.

read more