Abbas Kiarostami

„Das Kino beginnt mit D.W. Griffith und endet mit Abbas Kiarostami.” – Jean-Luc Godard

Dieses Jahr widmet das IFFI dem 2016 verstorbenen iranischen Meister Abbas Kiarostami eine Hommage. Vor allem durch seine reflexive Arbeitsweise bekannt, gibt es hier drei seiner berühmtesten Filme zu sehen: „Quer durch den Olivenhain“, „Und das Leben geht weiter“ und „Copie Conforme“.
Martin Scorsese beschreibt Kiarostami als Repräsentanten des höchsten künstlerischen Niveaus im Kino und der österreichische Regisseur Michael Haneke zählte 2006 Abbas Kiarostami zu den besten lebenden Regisseuren.

read more

ZIRE DARAKHATAN ZEYTON – QUER DURCH DEN OLIVENHAIN

QUER DURCH DEN OLIVENHAIN ist der zweite in sich geschlossene Teil von Abbas Kiraostamis realistischer Spielfilmtrilogie, die den Themen Leben und Vergänglichkeit gewidmet ist. Vor dem Hintergrund des erdbebenverwüsteten iranischen Dorfs Kokor soll ein Film gedreht werden. Der Mauerer Hossein erhält eine Nebenrolle, und wie es der Zufall will, ist seine Filmpartnerin Farkhonde, seine Nachbarin, in die er tatsächlich unsterblich verliebt ist, deren Familie jedoch seine Anträge im Vorfeld der Umweltkatastrophe immer zurückgewiesen hatte. Gibt es für die beiden abseits vom Film ein glückliches Ende?

read more