Süsses Gift

Nach 50 Jahren und 450 Milliarden Euro Entwicklungshilfe sind manche Regionen in Afrika ärmer als vorher. Der Film zeigt an drei Beispielen in Kenia, Mali und Tansania, wie Entwicklungshilfe fehl läuft. An Staudammprojekten etwa, die in erster Linie ausländische Firmen mit Aufträgen versorgen sollen, oder an Nahrungsmittellieferungen, die die lokale Wirtschaft zerstören. SÜSSES GIFT plädiert nicht für ein Ende der internationalen Solidarität, im Gegenteil: Afrika soll endlich selbst Geschäfte machen – nicht nur seine Helfer.

Deutschland 2011
Regie: Peter Heller
89 min, DCP, Farbe, OmU
Nach der Filmvorführung lädt Südwind Tirol zum Podiumsgespräch.

2013, Archiv, Dokumentarfilmpreis, Dokumentarfilmwettbewerb, Dokumentation

Schlagwörter: ,