REKONSTRUKTION / ANAPARASTASI

n Mord in einem entlegenen Bergdorf im Norden Griechenlands. Das Opfer: Ein gerade zurückgekehrter Heimatferner, der sich den Lebensunterhalt für sich und seine Familie als Gastarbeiter in Deutschland verdiente. Die Verdächtigen: Die Frau des Opfers und ihr Liebhaber. Eine Untersuchung beginnt. Unterschiedliche Versionen prallen auf einander. Angelopoulos erster Langfilm erinnert thematisch an Rashomon von Akira Kurosawa und Bernardo Bertoluccis La Comare Seca. Doch wie im amerikanischen Noir sind es eher die sozialen Bedingungen die zur Bluttat führen und weniger die (zwecklose) Sucthe nach dem Täter die den Filmemacher interessieren.

Griechenland 1970
Regie: Théo Angelopoulos
110 min, 35mm, OmU

2013, Archive, Retrospektive, Tribute

Tags: ,