GOLDEN SLUMBERS

Die Autofahrt über eine nächtliche Landstraße in den Morgen der Stadt läuft in die falsche Richtung. Erst nach einer Weile bemerkt man, dass alle rückwärts fahren, ins Dunkel der Wirklichkeit. Mit dieser rätselhaften Metapher beginnt eine Reise in Kambodschas unbekannte Filmgeschichte. Zwischen 1960 und 1975 entstanden fast 400 Filme in Phnom Penh, von denen nur noch 30 existieren. Die Roten Khmer haben sie verbrannt und verkommen lassen, genauso wie viele der Studios und Kinos. Der Regisseur Davy Chou, Enkel eines der wichtigsten Produzenten der „Goldenen Zeit“, rekonstruiert in seinem Film das kinematografische Erbe des Landes.

Davy Chou , Enkel von Van Chann, einem der größten Produzenten Kambodschas der 1960er und 70er Jahre, ist ein französisch-kambodschanischer Filmemacher. 2009 kuratierte Chou das Filmfestival „Golden Reawakening”, in dem es um das goldene Zeitalter des kambodschanischen Kinos ging. Gründer von „Kon Khmer Koun Khmer”, einer Gruppe junger StudentInnen und KünstlerInnen Kambodschas.

Kambodscha 2012
Regie: Davy Chou
96 min, DCP, OmeU

2012, Archiv, Dokumentarfilmwettbewerb, Dokumentation

Schlagwörter: ,