2011

A LOS GURKOS SHORT FILM FESTIVAL 2011

Das Los Gurkos Short Film Festival findet heuer zum verflixten siebenten Mal statt. Und auch wenn wir leider auf wehende Röcke verzichten müssen (außer Oscar, Hannes oder Sylvain stellen ihre sexy Hax’n – enthaart – zur Verfügung), gibt es doch einiges womit wir dieses Jahr wieder aufwarten können… Aus unerklärlichen Gründen haben Los Gurkos dieses Jahr zahlreiche ausländische Kurzfilme erhalten. Luftpolsterkuverts mit ägyptischen, ukrainischen, daitsch’n und sogar schweizerischen Briefmarken trafen in unserem Büro ein (die beste Briefmarke hatte den Schumi oben, die Schönste einen Leuchtturm). Eine Auswahl der internationalen Kurzfilme wird vor dem Wettbewerbsprogramm gezeigt: read more

ADANGGAMAN

Afrika, 17. Jahrhundert: König Adanggaman kooperiert mit Sklavenhändlern, schickt Ama-zonen in feindliche Dörfer, läßt sie in Brand stecken und die Bewohner/innen für den Sklavenverkauf gefangen nehmen. Vor diesem historischen Hintergrund erzählt Roger Goan M´Bala unsentimental die Geschichte von Ossei, einem, der sich noch nie beugen wollte. Und sich plötzlich mit dem Erniedrigensten aller Zwänge konfrontiert sieht: der Sklaverei. Wie Gesellschaften sich selbst im Fluß der Geschichte empfinden, als Spielball von Stromschnellen oder gegen den Strom schwimmend, als rückwärts marschierende Flußkrebse, als Hechte oder als dessen Futter, so spüren sie sich auch in der Gegenwart. ADANGGAMAN ist der erste afrikanische Film über die Kollaboration eines schwarzen Königs mit den europäischen Sklavenhändlern, ein schmerzhaft kritischer Blick auf bislang verdrängte Zusammenhänge und eine aufbrechende, kommunikative Relativierung klischeehafter Schwarz-Weiss-Malerei. read more

ALICIA EN EL PUEBLO DE MARAVILLAS

In Memoriam Daniel Díaz Torres
Ein Kulturauftrag führt die Theaterwissenschaftlerin Alicia in den Ort Maravillas (Wunder), von dem sich herausstellt, dass er in seiner Absurdität Lewis Carrols Wunderland ebenbürtig ist. Die Ansässigen der düsteren Gemeinde verhalten sich überaus seltsam und Alicia erlebt eine bizarre Situation nach der anderen, bis sich in ihr der Verdacht formt, dass die Irrenanstalt Satan für die grotesken Zustände verantwortlich ist. Daniel Diaz-Forres – selbst Revolutionsbefürworter – übt mit dieser Realsatire humoristisch Kritik an den Verirrungen und Fehlentwicklungen der Revolution in Kuba. read more

AMAZONIA – VOICES FROM THE RAINFOREST

AMAZONIA ist ein Dokumentarfilm in drei Teilen, der zuerst das ursprüngliche Leben der indianischen Ureinwohner im Amazonasgebiet beschreibt. Der zweite Teil handelt von den Kautschukzapfern, die die Ressourcen des Gebiets seit dem 19. Jahrhundert nutzen. Zuletzt wird das Leben der Siedler, die mit der Hoffnung auf ein besseres Leben aus den ärmsten Gegenden Brasiliens kamen, gezeigt. Große landwirtschaftliche Unternehmen verhindern jede Chance auf ein eigenes Stück Land. Der inzwischen getötete Chico Mendes kämpft mit ihnen gegen Ungerechtigkeit und Korruption der Konzerne für den Erhalt des Regenwalds. read more

Annas Sommer

Anna (Angela Molina) räumt ihr Haus, sie will den auf einer griechischen Insel gelegenen Familienbesitz verkaufen. Während sie die vertrauten Gegenstände sichtet, steigen Erinnerungen in ihr auf, sie will weiter eintauchen, in die Geschichte ihrer sephardisch-jüdischen Familie. Anna hat den Tod ihres Mannes Max noch nicht überwunden. In diesem Sommer versucht sie sich mit ihrer Einsamkeit abzufinden. Zum ersten Mal öffnet sie die alte Familientruhe. Erinnerungen und Geister erwachen zum Leben, sie lacht, weint, kocht und erntet Feigen mit ihnen. Sie findet alte Briefe, die sie in das Schicksal ihrer Großmutter Anna entführen, und das Tagebuch einer ihr unbekannten Anna, die erste Liebe ihres Vaters. Doch auch die Gegenwart beginnt sie wieder zu erreichen. Sie lernt Nikola kennen. Anna beginnt einen Weg durch das Labyrinth der Geschichte zu suchen und endet in der Gegenwart, nimmt ihren Platz im Leben wieder ein. read more

APPUNTI PER UN FILM SULL’INDIA

Die beiden Dokumentarfilme APPUNTI PER UN FILM SULL’INDIA (1967/68) und APPUNTI PER UN’ORESTIADE AFRICANA (1968/69) entstanden im Rahmen eines geplanten Projektes über die Themen Religion und Hunger in den Ländern der „Dritten Welt“. Es waren weitere Dokumentationen über die Realitäten in den arabischen Ländern, in Lateinamerika und den afroamerikanischen Vierteln der USA geplant, die aber aufgrund anderer Projekte nie umgesetzt wurden. Pasolinis Faszination für diese Länder und Kulturen muss im Gesamtkontext seiner Gesellschaftskritik gesehen werden. Pasolini meinte, dass die eigentliche, noch nicht durch die zerstörerische Macht des Kapitals und des Konsums beeinflusste Kultur hauptsächlich im Proletariat und in agrarisch strukturierten Gesellschaften vorzufinden sei: Diese Gesellschaften seien das ursprüngliche Element und Prinzip der Ordnung selbst. Auch wenn die Länder der „Dritten Welt“ vom Westen kolonialisiert wurden, so finde man doch in diesen Gesellschaften mehr Authentisches als zum Beispiel in den Strukturen des korrupten Westen. Von diesen Ländern und Kulturen aus eröffne sich auch für den Westen eine positive Dynamik des Revolutionären, ein Gedanke, von dem sich Pasolini allerdings wenige Jahre später distanzierte, als er sich eingestehen musste, dass nicht die erhoffte Revolution des Proletariates, sondern vielmehr die Revolution der Bourgeoisie vollzogen wurde. read more

APPUNTI PER UN’ORESTIADE AFRICANA – NOTIZEN ZU EINER AFRIKANISCHEN ORESTIE

Zwischen Dezember 1968 und Anfang 1970 drehte Pier Paolo Pasolini Probeaufnahmen für eine moderne Fassung der Tragödie von Aischylos, die nicht in Griechenland, sondern in einem noch von Stämmen regierten Afrika spielen sollte, in das die Moderne Einzug hält. Zugleich den politischen Fortschritt und die Risiken von Eingriffen in die Natur hinterfragend, bereiste er Uganda und Tansania auf der Suche nach Dekors und Personen, während er seine eigenen Bilder kommentierte. Die Appunti fungieren als Vorstudie zu einem Film, der letztendlich nie gedreht wurde. read more

ARDIENTE PACIENCIA (Mit brennender Geduld)

Wenn der berühmte chilenische Dichter und Politiker Pablo Neruda im Sommer sein Landhaus auf der Isla Negra bezieht, hat Briefträger Mario aufregend viel Post auszutragen. Jeden Tag überreicht er dem Verehrten ein großes Bündel Briefe aus aller Welt. Aber Mario braucht auch seine Hilfe. Er bittet Neruda, ihm einige seiner herrlichen Liebesgedichte zu „leihen“, um sie in das zarte Ohr der schönen Beatriz zu flöten.

BRD/Por 1983
Regie: Antonio Skàrmeta
80 min, 35 mm, Farbe, OF mit dt. UT
read more

BLUE MOON

Der „Blue Moon“ steht für etwas Seltenes und Besonderes – wie für die unerwartete Begegnung mit der Liebe… Bei einer Geldübergabe wird der kleinkriminelle Bote, der sich selbst Johnny Pichler nennt, mit unvorhergesehenen Komplikationen konfrontiert, und von einem Moment zum nächsten findet er sich in einem Auto auf einer Straße gen Osten neben dem schönen Callgirl Shirley wieder. Als diese sich unangekündigt absetzt, macht sich Johnny mit wenigen Hinweisen auf die Suche nach ihr. Seine Irrfahrt durch den Osten führt ihn letztlich bis nach Odessa… read more

BOUTON

Nur wenige Drehtage standen Res Balzli für dieses einfühlsame filmische Portrait der an Krebs erkrankten Schauspielerin und Puppenführerin Johana Bory zur Verfügung. BOUTON – das ist der Name der selbst angefertigten Marionette, mit der Johana bei ihren Aufführungen Kinder zum Lachen bringt. Gleichzeitig ist er ihr Sprachrohr, ihr Vertrauter und ihr Gegenpart, mit dem und durch den sie über ihre Gefühle und Erfahrungen reflektiert. Zwischen Realität und poetischer Fiktion, zwischen Lachen und Weinen, stellt sie sich Fragen im Bewusstsein ihrer Sterblichkeit. read more

BREAD AND ROSES

Die Mexikanerin Maya arbeitet, genau wie Hunderte andere illegale Einwanderer aus aller Welt, nachts als Putzhilfe in den Büros der Wolkenkratzer von Los Angeles. Sie kann sich mit den menschenunwürdigen Arbeitsverhältnissen und dem praktisch nicht vorhandenen Lohn nicht abfinden. Dass sie den Job nur bekommen hat, weil ihre Schwester Rosa ihrem Chef dafür mit sexuellen Gefälligkeiten danken musste, weiß sie gar nicht. Als der Gewerkschafter Sam Shapiro auftaucht, beginnt Maya mit seiner Hilfe Widerstand zu organisieren. read more

BURGER HIGHLIFE EXPLOSION !!!

Highlife ist Musik aus Ghana, die als so genannte Fusion Music den speziellen ghanaischen Beat mit anderen afrikanischen Elementen sowie mit wechselnden westlichen Einflüssen verbindet. WHO IS HIGHLIFE beginnt mit der Zeit des musikalischen Umbruchs zu erzählen, als elektronische Instrumente die Welt der traditionellen Musik revolutionierten. Damals verließen viele Musiker aus politischen Gründen und Geldmangel Ghana, ließen sich überall auf der Welt inspirieren und kehrten zurück, um Highlife zu der unglaublich populären Musik zu machen, die sie heute ist. read more

BURMA DISPLACED

Seit Jahrzehnten wird Burma von einer Militärdiktatur beherrscht und ausgebeutet. Kritiker der Regierung sind geflohen, tot oder in Haft. Die friedliche Demonstration, die 2007 von buddhistischen Mönchen für Demokratie initiiert wurde, wurde niedergeschlagen. Burma ist ein Vielvölkerstaat, in dem Minderheiten kaum Rechte haben. Die Menschen, die können, fliehen. Roland Wehap hat sie gesucht und lässt sie von ihrer Erinnerung an Burma erzählen. Er zeigt zerstörte Dörfer, Krieg und verzweifelte Menschen, begleitet von Musik der burmesischen Rap-Gruppe Myanmar Future Generation, die das Elend benennt. read more

CHE COSA SONO LE NUVOLE?

Episode aus: Capriccio all’italiana In einem volkstümlichen Puppentheater wird Shakespeares „Othello“ aufgeführt. Othello (Ninetto Davoli) wird durch Jago (Totò) in die Irre geführt. Der listige Jago inszeniert eine vermeintliche Affäre zwischen Desdemona (Laura Betti) und Cassio (Franco Franchi). Othello will sich an Desdemona rächen, doch die Situation droht zu eskalieren.

Italy 1967
Regie: Pier Paolo Pasolini
20min, 35mm, Farbe, OmeU

CIRKUS COLUMBIA

Bosnien und Herzegowina 1991. Die Kommunisten sind gefallen und Divko Buntic kehrt in seine Heimatstadt zurück, um sich sein Familienhaus zurück zu holen. Nach einem 20-jährigen Exil in Deutschland kommt Divko in einem glänzenden roten Mercedes mit seiner sexy Freundin Azra, der Glückskatze Bonny und einer Tasche voll D-Mark an. Als seine Katze plötzlich verschwindet, beteiligt sich die ganze Stadt an der Suche, um den Finderlohn zu ergattern. Dabei fällt keinem auf, dass die immer stärker werdenden politischen Unruhen drohen, Bosnien und Herzegowina zu entzweien… read more

Crazy Doc’s Short Film Collection

MAN WOLLTE MARX Christine Mansfeld, Äthiopien/Deutschland 2010, 30 min Der ostdeutsche Künstler Jo Jastram hat das Karl-Marx-Denkmal in Addis Abeba gefertigt, das Erich Honecker 1984 dem äthiopischen Staatsführer Haile Mariam Mengistu zur Gründung der äthiopischen Arbeiterpartei schenkte. In Anwesenheit des Koproduzenten Friedrich Engelhardt (Goethe-Institut).

1717 KILOMETERS Jurij Meden, Slowenien 2010, 27 min Eine kleine Hommage an die Balkan-Halbinsel.

BIRRI Melanie Hollaus, Daniel Dlouhy, Österreich 2010, 12 min Portrait Fernando Birri entstanden während des 19. IFFI 2010. read more

DER UNTERGANG DES ALPENLANDES

„Der Herr erschuf die Welt und in ihrem Zentrum das Alpenland, das Paradies auf Erden.“ – So ungefähr lautet der Beginn der Tiroler Version der Schöpfungsgeschichte, in der Pirchner vom Herrgott mit der Sauberhaltung des alpenländischen Garten Eden betraut wird. Sollte er seiner Aufgabe nicht gewachsen sein, droht ihm ein tödlicher Sprung in den Bergsee… DER UNTERGANG DES ALPENLANDES ist eine österreichische Kurzfilmsatire auf den Heimatfilm, die inzwischen Kultstatus erlangt hat. Letzteres gilt auch für Pirchners Musik, die im Film eine wesentliche Rolle spielt. read more

DIE LEIDEN DES HERRN KARPF

DIE LEIDEN DES HERRN KARPF lautet der Titel der erfolgreichen, bisher dreiteiligen Kurzfilmreihe von Lola Randl und Rainer Egger. Jede Episode zeigt einen kurzen Ausschnitt aus dem Leben des Tiroler Neurotikers Herrn Karpf und spielt sich ausschließlich in dessen Wohnzimmer ab. Ob er von einer eingebildeten Krankheit geplagt wird oder unvorbereitet Damenbesuch empfangen soll oder sich an seinem Geburtstag mit einem „kaputten“ Telefon herumschlägt – Karpf ist der beste Beweis dafür, dass wir uns selbst meist am besten darauf verstehen, uns den Weg zu versperren. read more

DOLLAR MAMBO

Im Salon Panama, einem schäbigen kleinen Nachtclub, treffen sich zur Zeit der amerikanischen Invasion in Panama jeden Abend Jugendliche, Kleinkriminelle und Hafenarbeiter, um die Vorstellungen der Variétekünstler und Showtänzerinnen zu sehen. Die Stimmung ist ausgelassen, bis eine Gruppe amerikanischer Soldaten das Lokal stürmt und eine Tänzerin vergewaltigt wird. Die Amerikaner bestehen darauf, dass das Programm fortgesetzt wird… DOLLAR MAMBO ist ein Film, der völlig ohne Dialoge auskommt, die Bedeutung wird durch Tanz, Musik und Pantomime transportiert. read more

Eduardo del Llano: Nicanor Shorts

Eduardo del Llano ist Schriftsteller und Drehbuchautor aus Havanna, Kuba. Der Protagonist Nicanor, sein ‚Markenzeichen‘, taucht sowohl in seinen Romanen als auch in seinen Kurzgeschichten immer wieder auf. Sein Roman ‚Drei‘ ist 2007 auf Deutsch im Scarabaeus Verlag erschienen. Del Llano ist Italo-Calvino Preisträger. Seit 2004 ist Eduardo del Llano auch Regisseur: PAS DE QUATRE, ACHÉ, PRAVDA und EXIT sind Teil 7 bis 10 der Nicanor-Kurzfilme.
PAS DE QUATRE Kuba 2009, 20 min Der einzige Taxifahrer der Welt, der an Bewegungsfreiheit glaubt. ACHÉ Kuba 2010, 29 min Ist das Leben ohne eine Fahne wirklich ein Leben? PRAVDA Kuba 2010, 15 min Underground Graffitis, die die Regierung unterstützen? EXIT Kuba 2011, 37 min Manchmal ist der Preis des Ruhmes eine Ohrfeige zu bekommen. read more

EKSPRES EKSPRES

Ein junger Mann, der nicht weiß, wohin seine Reise ihn führen soll, trifft in einem Zugabteil eine junge Frau mit einer Kommode und einer Wäscheleine. Er löst beim Schaffner immer nur ein Ticket für die nächste Station, sie wäscht ihre Socken im Zug. Die beiden scheinen in ihrer Exzentrik füreinander bestimmt zu sein, doch dann steigt sie aus. Todunglücklich verlässt auch er irgendwann den Zug – um sie am Bahnhof wieder zu treffen. Gemeinsam setzen sie ihre Reise ins Unbekannte fort. read more

EL VERANO DE LA SEÑORA FORBES

Sechs Wochen lang sollen es die beiden Buben, deren Eltern verreist sind, in dem Strandhaus unter der Aufsicht der tyrannischen deutschen Gouvernante Frau Forbes aushalten. Mit ihren autoritär-militärischen Erziehungsmethoden verdirbt sie ihnen den Urlaub so sehr, dass sie vom Mord an der strengen Erzieherin zu phantasieren beginnen. Als die Buben sie jedoch eines Nachts beschatten, lernen sie unerwartet eine vollkommen andere, ungezügelte Seite von Frau Forbes kennen… Nach einem Roman von Gabriel Garcia Márquez. read more

Face2Face

A film project made by young migrant people aged 16 to 25 about issues like poverty, social marginalisation, home country, faith, diversity and discrimination.

Austria 2011
Regie: div.
, Video, Farbe, dt. OF

GELATI KILLER

Ein Sommertag. Eine Gasse. Zwei Gassen. Gelände. Geläuf. Ghetto und Gelegenheit. Gastgarten. Gerücht. Gestüt, Gezücht und Geplänkel. Gebirg. Gegend. Und Gegenüber. Es geht alles seinen Gang.

Italien 1985
Regie: Kurt Lanthaler
15min, 16mm, Farbe, dt. OF