2010

9:06

Ljubljana. Der Polizist Dusan muss einen ungewöhnlichen Selbstmord aufklären. Ein vollkommen rasierter Mann ist von einer Brücke gesprungen und ertrunken, und alles, was er bei sich hatte, war eine Armbanduhr, die auf 9:06 Uhr stehen geblieben ist. Dusan steigert sich immer mehr in den Fall hinein. Wie besessen taucht er in das Leben des Selbstmörders ein, rasiert sich den Kopf, zieht sogar in die Wohnung des Toten und lebt dessen Leben. Slowenien 2009 Regie: Igor Sterk 71 min, 35mm, Farbe, OF mit engl. UT

A LOS GURKOS SHORT FILM FESTIVAL 2010

Ja, in Tirol existiert eine Kurzfilm-Szene und ja, auch in diesem Jahr gibt es wieder ein Festival, bei dem sie aufblitzen wird: Die sechste Ausgabe des „A Los Gurkos Short Film Festivals“ widmet sich eine Woche lang Kurzfilmen aus Tirol, Umgebung und der ganzen Welt. Herzstück des Festivals ist der Kurzfilmwettbewerb. Films in Competition: HUNDSTAG (Emir Handzo, AT 2010) 3 min MENAGE Á TROIS (Matteo Sanders, AT 2010) 10 min MACRO KINGDOM (Clemens Wirth, AT 2010) 3 min DESPERATE WOMAN (Elisabeth Melkonyan, AT 2009) 2 min MIPIM STOP-MOTION PROJECT (Maximilian Raggl, AT 2010) 5 min Non-Competitive: BRENNENDES INTERESSE (Claus Oppermann, DE 2009) 4 min ZWEI SEITEN MEINES LEBENS (Dominik Utz, DE 2010) 5 min I SOG NED (Veronika Galli/David Beger, DE 2009) 5 min ROL (Alejandro Mazupia, ES 2009) 8 min BAJO CONTROL (Diego Villasmil/Samuel Damaso,  ES 2009) 7 min TRAIN TO PALAUTORDERA (Jacob Schottstädt, ES 2009) 5 min HAMSTERS (Camilo Villasmil, ES 2009) 8 min ÁGAPE (Sara López, ES 2009) 8 min   AT/DE/ES 2010 Regie: mehrere 73 min, Video

AGUAS VERDES

Juan fährt mit seiner Familie ans Meer, nach Aguas Verdes, um dort Urlaub zu machen. Bei ihrem ersten Halt auf der Reise an einer Tankstelle kommt Laura, die halbwüchsige Tochter der Familie, mit einem unbekannten jungen Mann ins Gespräch, der mit seinem Motorrad unterwegs ist. Juan ist beunruhigt über diese Begegnung, aber die übrigen Familienmitglieder machen sich über seine Befürchtungen lustig. Der Regisseur nennt Pasolinis TEOREMA und Fellinis LA DOLCE VITA als Quellen der Inspiration für seinen Film. Argentinien 2009 Regie: Mariano de Rosa 90 min, 35mm, Farbe, OF mit engl. UT

ALIVE!

Koli ist ein gut aussehender junger Mann, der in Tirana glücklich lebt und studiert. Doch er wird aus dem Stadtleben gerissen und in sein Heimatdorf geholt, weil sein Vater im Sterben liegt. Leider lastet auf der Familie die Gefahr einer Blutrache, für die Koli büßen soll. Erst versteckt er sich aus Angst zu sterben, doch bald kehrt er nach Tirana zurück, um sein Leben normal weiter zu führen. Doch die Angst geht mit. Vor alten Bräuchen und Traditionen ist es schwer zu fliehen. (Sandra Kolanovic) Albanien 2009 Regie: Artan Minarolli 100 min, 35mm, Farbe, OF mit dt./frz. UT

CINCO DIAS SIN NORA

Nora und José waren einmal ein verliebtes Paar. Nun sind sie ins Alter gekommen und seit 20 Jahren geschieden. Sie leben in zwei gegenüberliegenden Wohnungen an derselben Strasse einer mexikanischen Stadt. Nora plant ihren Tod und will dabei ihren Ex-Mann José noch einmal tüchtig beschäftigen. Es ist Noras letzter Wille, dass José sich um ihr Begräbnis kümmern soll, das sich, wegen einem religiösen Feiertag und ihrem Freitod, als recht schwierig erweist… Mexiko 2009 Regie: Mariana Chenillo 92 min, 35mm, Farbe, OF mit dt./frz. UT

CITIZEN KANE

Der amerikanische Zeitungsmagnat Charles Foster Kane stirbt 1941 auf seinem monströsen Schloss Xanadu. Eine Schnee-Glaskugel fällt aus seiner Hand und zerschellt am Boden. Sein letztes Wort: „Rosebud“. Was meinte er damit? Das versucht der Wochenschau-Reporter Thompson herauszufinden, um etwas Besonderes über den Tod des Verlegers berichten zu können. Orson Welles setzt neue Maßstäbe. Revolutionär waren damals sowohl der Aufbau des Filmes als auch die Kamera- und Lichtführung. USA 1941 Regie: Orson Welles 119 min, 35mm, schwarzweiß, OF mit dt. UT

CORRIDOR #8

Corridor #8 ist der Name eines Straßenbauprojekts der EU, welches die Balkanländer Bulgarien, Mazedonien und Albanien durch die Erweiterung der Infrastruktur verknüpfen und somit eine Verbindung vom Schwarzen Meer zur Adria schaffen soll. Der Dokumentarfilm gibt Einblicke in das Leben der Menschen entlang der Corridor-Strecke, das von Armut, Schicksal und Hoffnung geprägt ist. Eine aufschlussreiche Reise durch die drei Balkanländer, die vieles anders zeigt als man es erwarten würde. (Tanja Ljusic, Dragana Balinovic) Bulgarien 2008 Regie: Boris Despodov 74 min, digiBeta, Farbe, OF mit engl. UT

DEVIL’S TOWN – Đavolja Varoš

Ein beeindruckendes Debüt von Vladimir Paskaljević über einen Tag im Leben verschiedener Charaktere im heutigen Belgrad: ein Mädchen aus armen Verhältnissen, das unbedingt Tennisspielerin werden will, die Tochter einer Prostituierten, die ihren Vater sucht, ein reicher junger Mann, der von seiner Freundin verlassen wird, ein ehemaliger Auswanderer, der erfolglos in Baustellen investiert und ein verrückter Taxifahrer, der den Rest der Welt für seine Lebensumstände verantwortlich macht. Serbien 2009 Regie: Vladimir Paskaljević 82 min, 35mm, Farbe, OF mit engl. UT

DIE FÜNF HIMMELSRICHTUNGEN

DIE FÜNF HIMMELSRICHTUNGEN erzählt anhand der zwei Protagonisten María Esther und Miguel die Geschichte der Einwohner des mexikanischen Dorfes Tres Valles in der Region Veracruz, die hier seit Generationen verwurzelt sind. Der Film porträtiert die beiden in ihrem Leben als Gastarbeiter in Kansas City, wo sie ohne Aufenthaltsgenehmigung leben und einsam ihren Alltag bestreiten, in der Hoffnung, ihren Familien in Mexiko ein besseres Leben bereiten zu können. Mexiko/AT 2009 Regie: Fridolin Schönwiese 93 min, digiBeta, Farbe, OF mit dt. UT

DIRECTOR’S EDITION – Shorts selected by Helmut Groschup

JEAN ROUCH IM CINEMATOGRAPH (Otto Licha, AT 2003) 10 min Eines der letzten Dokumente vor Jean Rouchs Tod durch einen Verkehrsunfall. Ein Gespräch mit StudentInnen der Vergleichenden Literaturwissenschaft im Cinematograph.  HABITAT (Maix Mayer, DE 2008) 22 min Fortführung eines mit CANYON (2006) und ABG (2007) begonnenen Filmzyklus, der städtisches Leben und Wahrnehmung konfrontiert. Die Handlung spielt parallel auf zwei Inseln in zwei Kulturkreisen. Sie werden durch reale und imaginäre Reisen des filmischen Protagonisten miteinander verknüpft. LEIDENSCHAFT – FILM (Daniel Dlouhy, AT 2009) 14 min Ein Gespräch zwischen der Tiroler Künstlerin und Filmemacherin Melanie Hollaus und dem algerischen Filmemacher Mohammed Soudani während des 18. IFFI 2009. AURELIO (Massimo Nardini, IT 2010) 6 min Der Strand von Ostia. In sechs kurzen, einzelnen Einstellungen wird das Leben Aurelios beleuchtet. MOTOR! – Fragmente usbekischer Filmlandschaft (Daniel Dlouhy, AT 2010) 30 min Daniel Dlouhy begleitet den Filmemacher Nazym Abbasov (FELLINI, OYDINOY) bei Dreharbeiten in Usbekistan. AT/DE/IT 2010 Regie: mehrere 82 min, Video

EL MEKTOUB – TAXIPHONE

Wegen einer Autopanne ist ein junges Schweizer Liebespaar gezwungen seine Wüstendurchquerung zu unterbrechen. Sozialer Treffpunkt ist ein kleines Büro mit dem einzigen Münzfernsprecher der Umgebung. Durch die unerwartete Situation lernen die beiden die Menschen und deren Kultur auf ganz unterschiedliche Weise kennen. Während er bemüht ist, den Schaden an ihrem Wagen so schnell wie möglich zu reparieren um die Reise fortsetzen zu können, findet sie schnell Gefallen an der geheimnisvollen Fremde. Algerien/CH 2009 Regie: Mohammed Soudani 90 min, 35mm, Farbe, OF mit dt. UT

ELEGIA FRIULANA

Mit diesem Dokumentarfilm gedenkt Fernando Birri seines Großvaters und der vielen EmigrantInnen, die gegen Ende des 19. Jahrhunderts aus dem Friaul nach Lateinamerika ausgewandert sind. Er zeigt uns die norditalienische Region von heute anhand bildlicher Erinnerungen von gestern: Die Mühlen, die Strassen, die Felder, wo früher sein Großvater gelebt und gearbeitet hat. Der Film ist ein Klagelied auf die Träume von einer besseren Zukunft, die in ein musikalisches Gedicht zerfließen. Italien 2007 Regie: Fernando Birri 20 min, Video, Farbe, OF mit engl. UT

GARAPA

Garapa ist eine Mischung aus Zucker und Wasser – das Grundnahrungsmittel vieler Hunger leidender Menschen in Brasilien. Eltern, die ihren Kindern nichts anderes bieten können als Garapa, leiden doppelt unter ihrer Situation. Der Regisseur José Padilha begleitet dreißig Tage lang drei hungernde brasilianische Familien in ihrem Alltag – eine in einer Großstadt, die zweite in einem Dorf, und die dritte Familie, die fernab jeglicher kommunaler Einrichtung lebt. Brasilien 2009 Regie: José Padilha 110 min, 35mm, schwarzweiß, OF mit engl. UT

GIVING VOICE – LA VOCE NATURALE

Stromboli, Sizilien. Kristin Linklater (Stimm- und Texttrainerin) führt eine internationale Gruppe von 15 SchauspielerInnen durch eine Forschungsreise ihrer eigenen Stimme und mehrere Ausschnitte aus Ovids Metamorphosen. Dies ist der erste Schritt eines Prozesses, der schlussendlich zu einer Theaterproduktion geführt hat (Metamorphosen – 7 Geschichten von Ovid, vorgeführt vor den InselbewohnerInnen). Als Vulkaninsel bietet der Stromboli eine inspirierende Bühne für diese Art von Selbsterforschung. Italien 2009 Regie: Alessandro Fabrizi 90 min, Video, Farbe, OF mit engl. UT

GOGOL BORDELLO NON-STOP

In New York mischen Immigranten aus Osteuropa schon lange die Kunst- und Musikszene auf, und die Gypsy-Punk-Band Gogol Bordello ist ganz vorne mit dabei. Die Band vereint Sinti-und-Roma-Musiker im Alter von 25 bis 50 Jahren aus fünf verschiedenen Ländern. Die Regisseurin hat die Band von 2001 bis 2006 begleitet – eine Zeit, in der sich Gogol Bordello vom Underground-Phänomen zur weltberühmten Kultband hochgespielt hat. Eine etwas andere Balkan-Geschichte. USA 2008 Regie: Margarita Jimeno 90 min, digiBeta, Farbe, engl. OF

HANA, DUL, SED – FUSSBALL UND DIE DVR KOREA

Pjöngjang, Nordkorea. Vier junge Frauen verbindet eine ungewöhnliche Leidenschaft: Fußball. Die ehemaligen Spielerinnen des ersten nordkoreanischen Nationalteams, die nach der verfehlten Olympiaausscheidung in Athen aus dem Team entlassen wurden, haben sich inzwischen ein Leben außerhalb des Fußballs aufgebaut. Der Film begleitet die vier Protagonistinnen über sieben Jahre hinweg und erzählt von den Erfahrungen, die sie als Sportlerinnen in Nordkorea und als Nordkoreanerinnen bei Auslandsspielen gemacht haben. Nordkorea/AT 2009 Regie: Brigitte Weich, Karin Macher 98 min, digiBeta, Farbe, OF mit dt. UT

HONEYMOONS – MEDENI MESEC

In der Hoffnung auf ein besseres Leben verlassen zwei junge Paare ihre jeweiligen Länder. Melinda und Nik verlassen Albanien mit einem Schiff in Richtung Italien, um ihre Liebe ohne sozialen Druck ausleben zu können. Vera und Marko verlassen Serbien mit dem Zug Richtung Österreich, der durch Ungarn geht. Auch wenn sie nichts mit dem ernsten Zwischenfall zu tun haben, der die Nacht davor im Kosovo stattfand, werden sie aufgrund einer unglücklichen Aufeinanderfolge von Zufällen festgenommen. Ihre Hoffnung ihre Träume in Europa – dem Synonym für das Gelobte Land – verwirklichen zu können, gehen in Rauch auf. SRB/AL 2009 Regie: Goran Paskaljević 95 min, Farbe, 35mm, OmeUT Eröffnungsfilm 19. IFFI

I DON’T DREAM IN GERMAN

Die siebzehnjährige Lejla arbeitet mit ihrer Freundin Anci in einem edlen Hotelrestaurant über den Dächern von Sarajevo. Eines Tages lernt Lejla Milos kennen, der seit dem Krieg in Bosnien im Ausland lebt und in Sarajevo auf Geschäftsreise ist. Als es dunkel wird, bleiben Milos und Lejla im Hotelrestaurant und kommen sich näher. Ohne zu wissen, was sie am nächsten Morgen erfahren werden. Bosnien-Herzegowina 2009 Regie: Ivana Lalovic 15 min, 35mm, Farbe, OF mit dt./frz. UT

ILUSIONES ÓPTICAS

In Valdivia hat die kälteste und regenreichste Zeit des Jahres begonnen. Drei Männer, die nicht verstehen, was sie sehen, sind die Protagonisten von ILUSIONES ÓPTICAS. Einer ist Führungskraft in einem großen Unternehmen und wird von einem Tag auf den anderen in ein Trainingslager für Arbeitslose abgeschoben. Ein blinder Schifahrer findet sein Augenlicht wieder und hat Angst davor, was er sieht. Und ein Securityguard eines Einkaufszentrums verliebt sich in eine Diebin. Chile/PT/FR 2009 Regie: Cristian Jimenez 105 min, 35mm, Farbe, OF mit engl. UT

INT. SHORTS SELECTED BY LOS GURKOS

MY LAST DAY IN NIGERIA (Micah Magee, DE 2007) 8 min Ayoade hat keine Hoffnung für sein Land. Oder sollte er? ES WAR EINMAL EINE MÖHRE (Jie Lu, DE 2009) 4 min Ein Bauer isst und wird immer wieder von einem Hasen gestört, jedes Mal wenn er sich mit seinem Essen beschäftigt. LÉGENDE DE JEAN L’INVERSÉ (Philippe Lamensch, BE 2008) 18 min John hat einen Geburtsfehler: Seine Füße schauen nach hinten. WESTEN (Stefan Holaus, AT 2009) 2 min Eine flache Geschichte aus dem Westen. NOT SCARED (Kateryna Naumenko, UA 2009) 14 min Ein Geschwisterpaar verkauft in seinem Dorf Äpfel, um sich ein Motorrad leisten zu können. V MASSHTABE (Marina Moshkova, RU 2009) 8 min Ein kleiner Vogel baut ein Nest und sammelt Futter für sein Neugeborenes. Das hat unerwartete Konsequenzen. CHROMOSOME XYZ (Etienne Simard, CA 2009) 13 min Es geht um die symbiotische Beziehung zwischen Mann und Frau.   DE/BE/AT/UA/RU/CA 2010 Regie: mehrere 67 min, Video

KATALIN VARGA

Katalin trägt seit Jahren ein dunkles Geheimnis mit sich herum: Ihr Mann ist nicht der Vater ihres Sohnes Orban. Durch einen Zufall wird das Geheimnis gelüftet und bringt Schande über Katalin und ihren Ehemann, der daraufhin sie und Orban aus dem Haus wirft. Entschlossen, ihren Ruf wieder reinzuwaschen, reist sie gemeinsam mit ihrem Sohn durch die atemberaubende Landschaft Rumäniens um ein paar Männern, denen sie in der Vergangenheit begegnete, einen Besuch abzustatten. (Ines Causevic, Srecko Milivojevic, Carina Schmitt, Stephanie Polzinger) Rumänien 2008 Regie: Peter Strickland 84 min, 35mm, Farbe, OF mit dt. UT

KENJAC – DONKEY

In den Sommerferien 1995, als Kroatien im Krieg ist, schleift der dickköpfige und unzufriedene Boro seine Familie von der kroatischen Hauptstadt Zagreb in das Dorf, wo er geboren wurde – Drinovci in Herzegovina, wo er das letzte Mal vor sieben Jahren war. Boro will nicht mit seinem Vater Paeko sprechen, weil dieser angeblich Schuld ist am Tod seiner Mutter. Ständig streitet Boro mit seiner Frau. In den nächsten beiden Wochen wird er sich seinen Dämonen stellen müssen. Kroatien/BA/UK/RS 2009 Regie: Antonio Nuić 90 min, 35mm, Farbe, OF mit engl. UT

KICK OFF

Rubrik: IFFI 2010, Specials Das halb zerstörte Fußballstadion in Kirkuk, dem kurdischen Norden Iraks, ist der Hauptschauplatz des neusten Spielfilms von Shawkat Amin Korki. Hier haben sich ungefähr 300 Flüchtlingsfamilien eingerichtet, um darauf zu warten, dass sich außerhalb des Stadions das Leben wieder normalisiert. Ihr improvisierter Alltag ist zur Normalität geworden. Asu, ein idealistischer junger Mann, organisiert ein Fußballmatch zwischen kurdischen und irakischen Jungen, um seinen jüngeren Bruder aufzuheitern. Irak 2009 Regie: Shawkat Amin Korki 81 min, 35mm, Farbe, OF mit dt./frz. UT

KUTTY SHRANK – SAILOR OF HEARTS

Drei Frauen kommen zu einer Polizeistation, um einen toten Körper zu identifizieren. Es soll sich um Kutty Shrank handeln, einen Bootsmann, der ein abwechslungsreiches Leben hinter sich hat. Alle drei Frauen behaupten seine Geliebte zu sein. Aus ihren Erzählungen über ihre Zeit mit ihm entsteht ein Bild seines vielschichtigen Charakters und seiner Persönlichkeit. Die Geschichte wird in Form des magischen Realismus erzählt, wodurch Realität und Fiktion verschmelzen zu scheinen. Indien 2009 Regie: Shaji N. Karun 127 min, 35mm, Farbe, OF mit engl. UT