BARRAVENTO – DREHENDER WIND

Im Staat Bahia kehrt der gebildete Schwarze Firmino in das Fischerdorf zurück, in dem er geboren wurde, um das Volk vom Mystizismus, besonders dem der Candomblé-Religion zu befreien, die er als Gegenstand der politischen und sozialen Unterdrückung ansieht, was tragische Folgen mit sich bringt. Der junge Aruan kann keine sexuellen Beziehungen haben. Firmino beschließt zu zeigen, dass auch Aruan ein Mann wie die anderen ist, und bekommt dabei Hilfe von einer Prostituiertent. Nachdem die beiden miteinander geschlafen haben, verliert er seine Macht und bringt seinem Volk Unglück. Aruan emigriert in Richtung der Stadt, während die Prostituierte sich umbringt.

Brasilien 1962
Regie: Glauber Rocha
78 min, 35mm, s/w, OF mit dt. UT

2009, Archiv, Masters

Schlagwörter: ,