BAB’ AZIZ (Le prince qui contemplait son âme)

Alle dreißig Jahre geben sich die Derwische ein mysteriöses Stelldichein mitten in der Wüste. Bab’Aziz, ein alter, blinder Derwisch, der von seiner Enkelin Ischtar geführt wird, sucht seinen Weg zwischen den Sanddünen, geleitet von seinem Glauben und der Stille der Wüste. Unterwegs begegnen ihnen reale und imaginäre Personen, unter ihnen ein geheimnisvoller Prinz, der sein Reich verließ, um sich auf die Suche nach seiner Seele zu begeben.

Frankreich/D/Iran/Tunesien/GB 2005
Regie: Nacer Khemir
98 min, 35 mm, Farbe, OF mit engl. UT
Prix de l’Institut Français; Festivals: Locarno 05, Nantes 05, Fribourg 05; In Kooperation mit dem Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum, Südwind Tirol und Izola Cinema – Kino Oto

2006, Archiv, Eröffnungsfilm, Retrospektive

Schlagwörter: , , , , ,