2003

Films

  • 11‘09‘’01 – September 11

    Der Titel steht für elf Minuten, 9 Sekunden und ein Bild. Das Projekt wurde 2002 beim Filmfestival in Cannes vorgestellt und wurde als Episodenfilm bei der 59. Mostra Internazionale d’Arte Cinematografica in Venedig uraufgeführt. Elf Regisseurinnen und Regisseure aus elf Ländern erhielten ein Thema und nutzten dies auf sehr persönliche, teils beeindruckende, teils überaus beklemmende Weise. Frankreich 2002 Regie: Youssef Chahine 130 min, 35mm, 1:1,85, Dolby SR, s/w und Farbe, OmU
  • A FESTA DE MARGARETTE

    Pedro wohnt mit seiner Frau Margarette, den Kindern, der Großmutter und unzähligen Verwandten in einem abgelegenen Häuschen im Süden Brasiliens. Er träumt davon, Margarette ein großes Geburtstagsfest zu geben, doch er kommt finanziell auf keinen grünen Zweig und hat in der Kneipe und beim Händler einige unbezahlte Rechnungen offen. Als Pedro in der Autofabrik gekündigt wird, sind alle seine Träume zunichte. Doch seine Abfindung besteht aus einem Koffer und einer Tasche voller Geld. Trotz aller finanziellen Exzesse, die Pedro ...
  • AFRIQUE, JE TE PLUMERAI… (AFRICA, I WILL FLEECE YOU)

    AFRIQUE, JE TE PLUMERAI ist eine Aufarbeitung der Kameruner Geschichte: die Kolonialgeschichte, die mit der ersten deutschen Mission beginnt; die ersten Schulen und die französische Besetzung nach dem Ersten Weltkrieg; bis zur politischen Unterdrückung in der postkolonialen Gegenwart Kameruns/Afrikas. Die Erzählerstimme Tenos aus dem Off erklärt seine Intention: „Ich wollte die Beziehung von Ursache und Wirkung zwischen der unerträglichen Vergangenheit und der kolonialen Gewalt von gestern herausfinden, um zu verstehen, warum ein Land, das einst aus wohlstrukturierten traditionalen Gesellschaften ...
  • AGNIDAHAYA (FIRE AND WATER)

    Im Jahr 1664 wird ein Maharadscha von Holländern und Aufständischen zugleich bedroht. Im Dorf nutzt ein Geisterbeschwörer die politischen Wirren, um Macht über die Bevölkerung zu gewinnen. Eine junge Frau, die einzige kritisch denkende Person im Dorf, leistet ihm Widerstand. Als sich das Schicksal wendet und der Herrscher erneut die Macht übernimmt, sucht er Zuflucht bei ihr. Ein Film voller Überraschungen und surrealistischem Humor. Sri Lanka 2002 Regie: Jayantha Chandrasiri 119 min, 35mm,1:1,66, Farbe, Optical-Mono, Sinhala OmenglU ...
  • ARAÏS AL-TEÏN (Poupées d´Argile)

    Im Dorf vertrauen die Familien ihre Mädchen Omrane, einem ehemaligen Hausangestellten, an. Sie werden nach Tunis gebracht, um dort als „Mädchen für alles“ zu arbeiten. Die kleine Feddha, die soeben in die Stadt gekommen ist, kann sich nicht an ihr neues Leben gewöhnen. Die Flucht eines anderen Mädchens aus dem Dorf, Rebeh, gibt ihr Gelegenheit auszubrechen. Sie macht sich davon, zusammen mit Omrane, der in Rebeh verliebt ist, und sucht in der ganzen Stadt nach jener, die fortlief, um ...
  • BEST OF BOLLYWOOD MADE IN TIROL

    Über die filmischen Beziehungen zwischen Indien und Tirol Seit fünf Jahren bewirbt Cine Tirol das „Land im Gebirg“ auch für indische Filmproduktionen als die Location im Herz der Alpen – mit Erfolg, denn bisher konnten bereits über 25 indische Filmproduktionen nach Tirol geführt werden. Mit mehr als 800 neuen Spielfilmen pro Jahr hat Indien die größte Filmindustrie der Welt – zahlreiche Produktionen, die fast immer mit aufwändigen Gesangs- und Tanzszenen ausgestattet werden, ...
  • BOLLYWOOD IM ALPENRAUSCH

    Die schönsten Liebesfilme des indischen Kinos werden in der Schweiz gedreht. Christian Frei hat die Inder bei ihren Dreharbeiten im Berner Oberland und in den Filmstudios von Bombay beobachtet. Im Mittelpunkt seines Films steht Jakob Tritten aus Zweisimmen, der Mitte der Achtzigerjahre als Erster die indischen Filmcrews auf die Alp brachte. Seine Erfolgsstory gleicht selbst einem Bollywood-Film. „Bollywood“, wie sich Bombays Filmmetropole nennt, produziert mehr als 600 abendfüllende Kinofilme pro Jahr: Traum- und Fluchtwelten für ein Milliardenpublikum. Und ...
  • BORINBORESI

    „Borinboresi“ ist das Nankani-Wort für die traditionelle Wandmalkunst der Frauen im Nankana-Gebiet in Ghana/Westafrika. Christianisierung und zunehmender Einfluss westlicher Kultur bedrohen die Existenz dieser Kunstform, die im Kollektiv mehrerer Frauen entsteht. Tanz und Musik sind wichtige Teilaspekte der Wandmalkunst, sie sprechen die sinnliche Wahrnehmung und die Gefühlsebene an und prägen die Erinnerung der Teilnehmerinnen. BORINBORESI zeigt die Errichtung und Bemalung eines traditionellen Lehmhauses, eines Gemeinschaftshauses, in dem die Frauen Fortbildungsveranstaltungen abhalten wollen, ein weiterer Schritt, ihre gesellschaftliche Stellung zu ...
  • BOULEVARDS D’AFRIQUE – BAC OU MARIAGE

    Soukey ist gerade dabei, das Abitur an einem Gymnasium in Dakar zu machen, als sie erfährt, dass ihr Vater sie zur dritten Frau des alten Direktors einer Erdnussfabrik, des sehr eleganten Herrn Gueye, bestimmt hat. Soukey weigert sich und läuft davon. Ihre Freunde beschließen, den Plan scheitern zu lassen. Als Soukey einen jungen Juristen aus Paris kennen lernt, ist es Liebe auf den ersten Blick. Als auch noch Herr Gueye verhaftet wird, weil er zu schnell reich geworden ist, ...
  • CAJA NEGRA (BLACK BOX)

    Dorotea, ein hübsches siebzehnjähriges Mädchen, lebt mit ihrer hundertjährigen Großmutter zusammen, die pflegebedürftig ist. Jeden Morgen hilft ihr Dorotea bei der Toilette und richtet ihr Haar, bevor sie in eine Wäscherei arbeiten geht. Eduardo, ihr Vater, wurde soeben aus dem Gefängnis entlassen – ein schwacher Mann, der bei der Heilsarmee unterkommt. Drei Generationen, drei sich kreuzende Lebenswege, bestimmt vom verzweifelten Wunsch, zusammenzusein. In Caja Negra, einem ungewöhnlichen und sensiblen Erstlingswerk, zeigt Luis Ortega drei hilflose, zerbrechliche Personen. Man erfährt ...

Tags

2003, Archiv

Schlagwörter: ,