2000

Films

  • A CRY FROM THE GRAVE

    Großbritannien 1999 Regie: Leslie Woodhead ,
  • ATRAVES DA JANELA

    Tata Amaral: geb. 1960 in São Paulo; war als Produktionsassistentin bei Film- und Videoproduktionen tätig; produzierte Filme und inszenierte zahlreiche Kurzfilme. Filmografie (Auswahl): UM CEU DE ESTRELAS (1997), ATRAVES DA JANELA (2000), ANTÔNIA (2006) Brasilien 1999 Regie: Tata Amaral ,
  • BAJO CALIFORNIA: EL LIMITE DEL TIEMPO

    Mexiko 1998 Regie: Carlos Bolado ,
  • BEAUTIFUL PEOPLE

    London, 13. Oktober 1993: Ein sturzbetrunkener Fußball-Fan landet nicht, wie geplant, beim Länderspiel in Rotterdam, sondern mitten im Kriegsgeschehen in Bosnien. In London streiten ein Serbe und ein Kroate, einst Nachbarn und gute Freunde, so heftig, dass sie sich im Krankenhaus wieder finden. Nur wenige Zimmer von den beiden Streithähnen entfernt bringt eine Bosnierin ihr unerwünschtes Kind zur Welt – und tauft es auf den Namen „Chaos”. Ein Ex-Basketballer läuft einer angehenden ...
  • BELO ODELO

    Lazar Ristovski (Jugoslawien/Großbritanien 1999)
  • BESHKEMPIR

    Der Junge Azate lebt im ländlichen Kirgisistan, wo die Zeit – zumindest für westeuropäische Verhältnisse – stehen geblieben zu sein scheint. Gemeinsam mit anderen Jungen entdeckt er die Welt. Als sein bester Freund ihn eines Tages mit jenem Mädchen schäkern sieht, auf das auch er ein Auge geworfen hat, kommt es zu einer Keilerei. Azate sei ein Waisenkind, bekommt er vom gekränkten Freund zu hören, ein Adoptivsohn, ein „Beshkempir“, wie man in der ...
  • BYE BYE AFRICA

    Kanada 1998 Regie: Mahamet-Saleh Haroun
  • CUVAR PLAZE U ZIMSKOM PERIODU

    Jugoslawien 1976 Regie: Goran Paskaljevic
  • DEL OLVIDO AL NO ME ACUERDO

    Juan Carlos Rulfo war zu Gast beim IFFI 2000 mit DEL OLVIDO AL NO ME RECUERDO und mit EL ABUELO CHENO 1996. Beide Filme drehen sich um Motive aus dem literarischen Schaffen des Vaters von Juan Carlos Rulfo, Juan Rulfo („Pedro Paramo“). Mexiko 1998 Regie: Juan Carlos Rulfo
  • EKSPRES EKSPRES

    Ein junger Mann, der nicht weiß, wohin seine Reise ihn führen soll, trifft in einem Zugabteil eine junge Frau mit einer Kommode und einer Wäscheleine. Er löst beim Schaffner immer nur ein Ticket für die nächste Station, sie wäscht ihre Socken im Zug. Die beiden scheinen in ihrer Exzentrik füreinander bestimmt zu sein, doch dann steigt sie aus. Todunglücklich verlässt auch er irgendwann den Zug – um sie am Bahnhof wieder zu treffen. Gemeinsam setzen sie ihre Reise ins ...

2000, Archiv

Schlagwörter: ,